Gästehaus "Alte Küferei"

auf www.Gaestehaus-Alte-Kueferei.de

 
 
Gästehaus “Alte Küferei”
 
Monika Bollweg, Berliner Str. 66, 55276 Dienheim
 
Damit wir uns auch immer in die Augen schauen können...
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Nutzung des Gästehauses (AGB)


1. Geltung der Bedingungen

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, die mit hier genanntem Gästehaus "Alte Küferei" und den zur Abwicklung bevollmächtigten Personen abgeschlossen werden. Sie können durch im Einzelfall ausgehandelte Bedingungen ersetzt werden (sogenannte Individualvereinbarungen).
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hängen deutlich und allgemein sichtbar im Gästehaus aus, im Eingang und werden dem Gast oder Auftraggeber nach Aufforderung gesondert ausgehändigt. Alle Angebote des Gästehauses sind freibleibend und unverbindlich, wenn sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet/bestätigt sind.


2. Abschluss des Gastaufnahmevertrages/ Vertragsschluss

Maßgeblich ist die jeweils gültige Preisliste mit den jeweiligen Tarifen und Leistungsbeschreibungen. Im Übrigen sind Leistungen und Tarife freibleibend. Der Gastaufnahmevertrag (Beherbergungsvertrag) kann schriftlich (auch durch Fax oder Mail), mündlich, fernmündlich oder durch schlüssiges Verhalten zustande kommen. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet beide Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist. Der Gastaufnahmevertrag ist dann abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt und zugesagt oder, falls aus Zeitgründen eine Zusage nicht möglich war, bereitgestellt worden ist. Damit akzeptiert der Gast auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Gästehauses, spätestens mit Übergabe des/der Schlüssel/s zum Gästehaus, die Grundlage des Vertrages zwischen Gast und Gästehaus sind.


3. Reservierung

Werden Zimmer oder sonstige Leistungen (z.B. Shuttle-Service) auf Optionsbasis reserviert, sind die Optionsdaten für beide Vertragspartner bindend. Nach Ablauf der vereinbarten Optionsfrist kann das Gästehaus ohne Rücksprache über die in Option gebuchten Zimmer und Leistungen frei verfügen. Reservierte und seitens der Pension bestätigte Zimmer werden am Ankunftstag ab 16:00 Uhr und am Abreisetag bis 11:00 Uhr zur Verfügung gestellt. Ein Rechtsanspruch auf andere zur Verfügung Stellung ist ausgeschlossen. Das Gästehaus ist berechtigt, reservierte Zimmer am Ankunftstag, nach 19:00 Uhr, anderweitig zu vergeben, sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde. Bei einer unvereinbarten, späteren Rückgabe ab 12.00 Uhr hat der Gast 50%, bis 16.00 Uhr 100 % des Übernachtungspreises zu zahlen.
 

4. Nutzungseinschränkungen

Die Gästezimmer- und bereiche dienen zum Schlafen und zur Zubereitung kleinerer Speisen. Das Anbringen von Bilderrahmen oder sonstigen Gegenständen an den Wänden, Decken, Böden,  Schränken, Türen, Fenstern, etc. oder sonstigen Beschädigungen aller Art, auch an Einrichtungsgegenständen ist dem Gast untersagt und verpflichtet zum Schadenersatz. Eine Untervermietung oder eine gewerbliche Nutzung ist ebenfalls strengstens untersagt. Die Abtretung der Ansprüche des Gastes aus dem Vertrag bedarf der schriftlichen  Zustimmung des Gästehauses. Ebenso die Änderung der Personenanzahl. Das Rauchen ist im gesamten Haus, inklusive aller Zimmer/Bäder und WC strengstens untersagt. Zum Rauchen steht dem Gast der Hofbereich zur Verfügung.


5. Preise- und Preisänderungen

Vereinbarte Preise können nach Vertragsabschluß seitens des Gästehauses entsprechend den dann gültigen Preislisten geändert werden, wenn der Zeitraum zwischen Vertragsabschluß und Erbringung der einzelnen Leistung mehr als 4 Monate beträgt.
Für die Reinigung der Zimmer, während des Aufenthaltes, ist der Gast selbst verantwortlich. Die dafür  notwendigen Kleingeräte stellt das Gästehaus zur Verfügung. Ebenfalls findet der Gast eine Erstausstattung an Verbrauchsmaterialien (Spülmittel, Spüllappen, Toilettenpapier, Putzmittel) vor, welche vom Gästehaus nicht ergänzt werden. Die Gästehausbereiche, insbesondere der Gästezimmer, sollen besenrein verlassen werden. Für eine außerordentlich entstehende Endreinigung berechnet das Gästehaus dem Gast € 25,00/ Stunde bzw. Pauschal € 75,--. Die Preise bestimmen sich nach der im Zeitraum des Vertragsabschlusses gültigen Preisliste. In den Preisen sind öffentliche Abgaben wie z.B. Kurtaxen, Kulturförderabgaben (sogenannte Bettensteuer) u. ä. nicht enthalten. Die genannten Abgaben hat der Gast zusätzlich zu tragen, sollten diese anfallen.


6. Zahlungsbedingungen

Die Rechnungen sind, soweit nicht ausdrücklich andere Zahlungsbedingungen vereinbart sind, mit Zugang der Rechnung sofort, ohne jeden Abzug und in bar zur Zahlung fällig. Zahlungsverzug mit auch nur einer Rechnung berechtigt das Gästehaus alle weiteren und zukünftigen Leistungen für den Gast sofort und fristlos einzustellen. Voraussetzung ist, dass das Gästehaus die Verzugsetzung durch eine Mahnung unter Fristsetzung und Hinweis auf diese Folgen bewirkt. Übersteigt der Rechnungsbetrag Euro 200,-- oder hält sich der Gast länger als fünf Tage im Gästehaus auf, so ist die Pension berechtigt, jeweils einzelne Zwischenrechnungen zu stellen und deren Bezahlung vom Gast zu verlangen.

Rechnungen des Gästehauses, für Übernachtungen bis zu fünf Tage, sind sofort und ohne Abzug bei der Anreise in bar zu bezahlen. Zahlungen per Banküberweisung werden nur dann angenommen, wenn die komplette Summe im Voraus überwiesen wurde. Das heißt, der Geldeingang auf dem Konto muss vor der Anreise erfolgt sein. Hat ein Dritter für den Gast bestellt, haftet er neben dem Gast als Gesamtschuldner für alle vertraglichen Verpflichtungen des Gastes. Eine Rückvergütung bezahlter, aber nicht in Anspruch genommener Leistungen wird nach Abrechnung der angefallenen Kosten erstattet. Die Fälligkeit ergibt sich nach Abrechnung des Gästehauses. Forderungen des Gästehauses sind ab Überschreitung des Zahlungszieles mit den zum Zeitpunkt üblichen gesetzlichen Verzugszinsen, gem. BGB, zu verzinsen. Für jede Mahnung wird eine Mahngebühr von 10,00 € erhoben und dem Gast berechnet.
 
Die Pension kann ohne Begründung jegliche Bestellannahme, jede Reservierung oder andere Leistung, die auszuführen oder fortzuführen ist, von der gesamten oder teilweisen Begleichung der voraussichtlich geschuldeten Beträge im Voraus abhängig machen und zwar in Form von Anzahlungen, Abschlagszahlungen oder Gesamtvorauszahlungen.
 

7. Stornierungen, Stornobedingungen

Stornierungen/Reduzierungen können nur schriftlich per Fax, Mail oder Brief vorgenommen werden. Diese werden vom Gästehaus schriftlich bestätigt. Für die Rechtzeitigkeit der Stornierungs-/Reduzierungserklärung ist der Zeitpunkt des Zugangs maßgeblich. Erfolgt diese Stornierungs-/Reduzierungserklärung nicht, so ist der vereinbarte Preis aus dem Vertrag auch dann zu zahlen, wenn der Gast vertragliche Leistungen nicht in Anspruch nimmt. Sofern zwischen dem Gästehaus und dem Gast ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag schriftlich vereinbart wurde, kann der Gast bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche des Gästehauses auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Gastes erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt schriftlich gegenüber dem Gästehaus in Anspruch nimmt. Dieses beträgt 8 Tage nach Buchungsbestätigung durch das Gästehaus.

In Fällen von kurzfristiger Stornierung von Reservierungen seitens des Gastes oder dem Ausbleiben der Inanspruchnahme von der gebuchten Leistung, werden nachfolgende Stornogebühren berechnet:

-Stornierung zwischen dem 8. und 14. Tag vor Erbringung der jeweiligen Leistung werden 60% der bestellten/ reservierten Leistungen berechnet und zur Zahlung fällig.

-Stornierung zwischen dem 7. und dem Anreisetag vor Erbringung der jeweiligen Leistung werden 90% der bestellten/ reservierten Leistungen berechnet und zur Zahlung fällig.

-Stornierung ab dem Anreisetag (gleichzusetzen mit einer Nichtabnahme der vertraglichen Leistung) werden 100% der bestellten/ reservierten Leistungen berechnet und zur Zahlung fällig.

Die Stornobedingungen werden um die Beträge gemindert, die durch die Weitervermietung der stornierten Zimmer bzw. Weiterberechnung der Leistungen zum bestellten / reservierten Termin seitens dem Gästehaus erzielt werden. Die vorstehenden Stornogebühren fallen auch dann an, wenn die bestellten / reservierten Leistungen nur teilweise seitens des Gastes storniert wurden, wobei die genannten Pauschalen sich auf den Teil der Leistungen, welche storniert wurden beziehen oder wenn der Gast ohne ausdrückliche Stornierung die bestellten / reservierten Leistungen nicht in Anspruch nimmt. Der Nachweis eines eingetretenen geringeren Schadens steht dem Gast grundsätzlich frei.

8. Rücktritt / Kündigung des Gästehauses:
 
Erbringt der Gast eine fällige Leistung nicht, ist das Gästehaus berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Im Falle höherer Gewalt (Brand, Sturm, Streik usw.) oder sonstiger nicht vom Gästehaus zu vertretender Umstände, ist das Gästehaus berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass dem Gast ein Gegenanspruch zusteht, insbesondere ein Schadenersatz oder sonstiger Ausgleichsleistungen.
 
9. Hausordnung
 
Die Hausordnung des Gästehauses entspricht den normal üblichen Gepflogenheiten und Sitte. Der Aufenthalt im Gästehaus soll der Ruhe, Entspannung und Erholung dienen. Daher ist ein diesem Sinn und Zweck angepasstes Verhalten einzuhalten. Insbesondere in der Mittagszeit, zwischen 12 und 14 Uhr, sowie an Arbeitstagen ab 22 Uhr.
 
10. Haftung, eingebrachte Gegenstände, Zutritt
 
Der Gast ist verpflichtet, erkennbare Mängel unverzüglich, spätestens bei Abreise, dem Gästehaus anzuzeigen. Bei mitgebrachten Gegenständen obliegt dem Gast die sachgerechte Versicherung und Obhut/Verschluss. Das Gästehaus haftet nicht für abhanden gekommene oder beschädigte Gegenstände. Störungen oder Defekte an den vom Gästehaus zur Verfügung gestellten Einrichtungen und Leistungen wird das Gästehaus unverzüglich beseitigen bzw. Abhilfe schaffen. Eine Zurückbehaltung oder Minderung der vereinbarten Vergütung ist insoweit ausgeschlossen. Bei Beschädigung oder Verlust an Einrichtungen, Inventar und Schlüssel des Gästehauses, die während der Benutzung der vereinbarten Räumlichkeiten verursacht werden, haftet der Gast, ohne dass es eines Nachweises des Verschuldens durch das Gästehaus bedarf. Dies gilt ebenso für Mitarbeiter und Hilfskräfte des Gastes. Zurückgebliebene Gegenstände des Gastes werden nur auf Anfrage, Risiko und Kosten des Gastes nachgesandt. Der Zutritt zu den Räumlichkeiten, auch durch unser Personal, ist jederzeit zuzulassen.
 
11. Erfüllungs- und Zahlungsort, Anwendbares Recht, Gerichtsstand, salvatorische Klausel
 
Erfüllungs- und Zahlungsort ist, für beide Seiten, der Sitz des Gästehauses. Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist der Sitz des Gästehauses. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Gästehausaufnahme unwirksam sein/werden oder von einem deutschen Gericht für ungültig erklärt sein/werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt. Die wegfallende und/oder für ungültig/unwirksam erklärte Bestimmung ist dann so umzudeuten, dass sie den Sinn und Zweck erfüllt, für den sie ursprünglich gedacht/aufgestellt war. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.









 

 

Navigation